Was bedeutet freiwilliges bzw. ehrenamtliches Engagement?

Freiwilliges Engagement ist im Wesentlichen eine unentgeltliche Tätigkeit im gemeinnützigen Bereich. Häufig ist sie langfristig geplant, es gibt aber auch Einsätze, die sich auf die Laufzeit eines Projekts bzw. einer Aktion beschränken.

 

Wozu freiwilliges Engagement/ Was haben Freiwillige davon?

Es gibt zahlreiche Gründe dafür, sich freiwillig zu engagieren: seine Freizeit sinnvoll zu gestalten, neue Menschen kennen zu lernen, Gelerntes weiter zu geben, einen Beitrag zur Verbesserung unserer Gesellschaft zu leisten, neue Erfahrungen zu machen und vieles andere mehr. Selbst eine Zeit der Arbeitslosigkeit lässt sich so ausfüllen und die Bestätigung für gesellschaftliches Engagement ist bei der nächsten Bewerbung sicher hilfreich. Steht man trotz der freiwilligen Tätigkeit der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter zur Verfügung, so spricht im Normalfall nichts gegen ein derartiges Engagement.

 

Welche Voraussetzungen muss ich für eine freiwillige Tätigkeit mitbringen?

In erster Linie brauchen sie nur die Motivation, etwas für sich uns andere zu tun. Die Einsatzmöglichkeiten bei freiwilligem Engagement sind so vielfältig, dass wir mit Sicherheit etwas Passendes für sie finden werden. Vielleicht entdecken Sie völlig neue Fähigkeiten, an die Sie bisher nicht einmal dachten.

 

Muss ich mich sofort auf ein Einsatzgebiet festlegen?

Das ist nicht notwendig und auch nicht sinnvoll. Zu Beginn lernen Sie die Tätigkeit kennen und entscheiden dann, ob sie und das Umfeld Ihnen zusagen. 

 

Wie lange sollte ich mich engagieren?

Für die meisten Aufgaben ist es wichtig und sinnvoll, dass Sie sich regelmäßig und über eine längere Zeit engagieren (z.B. ein- bis zweimal pro Woche für mindestens sechs Monate). Es gibt aber auch Einsatzmöglichkeiten für Mithilfe bei gelegentlichem Bedarf, die sogenannten Springer-Tätigkeiten. Diese Springer werden eingesetzt, wenn eine der unterstützten Institutionen oder Projekte einmalig zusätzlichen Bedarf an Hilfskräften für eine Aktion meldet.

 

Wie viel Zeit nimmt ein freiwilliges Engagement in Anspruch?

Es hängt von Ihnen selbst ab, wie viel Zeit Sie in ihr ehrenamtliches Engagement aufbringen wollen oder können. In der Regel engagieren sich Freiwillige einmal wöchentlich für zwei bis vier Stunden. Je nach den Möglichkeiten der Freiwilligen und den Bedingungen am Einsatzort können es mehr, oder auch weniger Stunden sein.

 

Erhalten Freiwillige eine Unkosten-/Fahrtkostenerstattung?

Es ist wünschenswert, dass Freiwilligen die Kosten ersetzt werden, die ihnen im Zusammenhang mit ihrem Engagement entstehen. Das können z.B. Fahrtkosten oder Ausgaben für Porto oder Telefon sein. Leider haben nicht alle Einrichtungen die finanziellen Mittel dafür. Beim Erstgespräch mit der Einrichtung sollten Freiwillige dieses Thema unbedingt ansprechen.

 

Bin ich während meines Freiwilligen Engagements versichert?

In Niedersachsen gibt es einen gesetzlich geregelten Versicherungsschutz für ehrenamtlich tätige Menschen. Dieser tritt ein, wenn die Freiwilligen keine private Versicherung haben und auch kein Schutz durch den Träger besteht, bei dem sie tätig sind. Details dazu entnehmen Sie bitte der Webseite beim Freiwilligenserver.

Zum Seitenanfang